The Impact of Financial Services in EU FTAs/AAs on Money Laundering, Tax Evasion and Elusion

Die Studie stellt eine Fülle von Daten zur Verfügung. Es gibt Auskunft u.a. über das Globale Abkommen EU-Mexiko und das Handelsabkommen EU-Kolumbien/Peru. Alle drei Länder sind stark in die Produktion und den Handel mit illegalen Drogen gekennzeichnet. Organisiertes Verbrechen hat einen bedeutenden Anteil an der Wirtschaft dieser Länder und bezieht, auch wenn es originär aus Rauschgiftmafias entstand, zunehmend legale Wirtschaftszweige mit ein. Banken und Finanzinstitute spielen dabei eine förderliche Rolle. Zu einem großen Teil sind diese Banken und Finanzinstitute europäische oder europäische Tochtergesellschaften.

Die Studie in englisch: EPRS_STU(2016)579326_EN

European Parliament / Think Tank Website: http://www.europarl.europa.eu/thinktank/en/document.html?reference=EPRS_STU%282016%29579326